Masterstudium Allgemeine Linguistik: Grammatiktheorie und kognitive Sprachwissenschaft

Studienplan

geringfügige Änderung des Curriculums

Studienkennzahl: 066 867
Studiendauer: 4 Semester
Voraussetzung ist der Abschluss eines fachlich einschlägigen Bachelorstudiums (z.B. Sprachwissenschaft) oder eines in Frage kommenden Fachhochschul- Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.
Abschluss: Master of Arts, MA
Umfang: Der Arbeitsaufwand für das Masterstudium beträgt 120 ECTS-Punkte. Es sind 6 Module zu absolvieren und eine Masterarbeit als Abschlussarbeit zu verfassen.

Das Masterstudium Allgemeine Linguistik: Grammatiktheorie und kognitive Sprachwissenschaft ist eine fortgeschrittene Ausbildung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Bereich zwischen kognitiv ausgerichteten Teilbereichen der Linguistik und den verschiedenen Teilgebieten moderner Grammatiktheorien. Diese enge Verflechtung von kognitiven Teilbereichen und Grammatiktheorie stellt einerseits sicher, dass sich Absolventinnen und Absolventen mit dem Schwerpunkt auf psycho- und patholinguistischen Fragestellungen durch detaillierte grammatiktheoretische Kenntnisse von rein berufsorientierten Lehrgängen in diesen Bereichen unterscheiden, da sie die theoretische Dimension der Sprachanalyse jederzeit in eine praktische Umsetzung einbringen können.

Andererseits soll Grammatiktheorie nicht nur in einem systemimmanenten Rahmen vermittelt werden, sondern auch in enger Anlehnung an Forschungen zum Spracherwerb und dessen Auffälligkeiten, zu Sprachpathologien, zu Sprache und Kognition, sowie zur neurologischen Verankerung von Sprache.

Die AbsolventInnen dieses Masterstudiums sind befähigt, eigenständig Analysen natürlicher Sprachen in Hinblick auf deren Aufbau, deren Erwerb oder deren möglicher Störungen durchzuführen. Neben einer wissenschaftlichen Karriere gibt es keine klaren Berufsbilder. AbsolventInnen dieses Studiums können im Bereich der Sprachstörungen, deren Diagnostik und Therapie arbeiten oder ihr Wissen in die Modellierung natürlicher Sprachen in der Computer und Softwareindustrie einbringen.